Nähtiefs überwinden: einfach raus aus dem kreativen Tief

von | 26. Mrz 2021 | Aus dem Nähkästchen | 1 Kommentar

Raus aus dem kreativen Loch! Mit ein paar Kniffen kam man sich wieder motivieren und das Nähtief überwinden, weiß Stoffetauschen-Autorin Tine.

Der Lockdown-Blues zerrt an den Nerven und damit leider auch an der Kreativität. Wie wichtig die aber in genau solchen Momenten ist, wissen wir doch eigentlich… Wie also raus aus diesem Loch? Da hat Stoffetauschen-Autorin Tine einen Fahrplan entwickelt.

Ich hatte ja schon das ein oder andere Nähtief: kurz nach Weihnachten, wenn alle Geschenke genäht und verschenkt sind. Oder im Sommer, wenn die Sonne scheint und ich lieber draußen bin, als vor der Nähmaschine zu sitzen. Doch mein letztes Nähtief war anders. Und nach einigen Wochen, in denen ich wirklich nur das Allernötigste genäht habe, wusste ich: so geht es nicht weiter.

Auf Ideensuche: wie komm ich aus meinem Nähtief raus?

Also habe ich Gleichgesinnte um Rat gefragt: wie schaffe ich es aus dem Nähtief!?

Die Erkenntnis zahlreicher Nachrichten: ich war nicht allein. 

Vielen fehlte es entweder an Motivation oder Nähideen. Doch ich habe auch wahnsinnig viele Vorschläge bekommen, um den Nähfrust hinter mir zu lassen.

Diese Tipps möchte ich dir geben

1. Nach Inspirationen suchen

Egal, ob beim Durchblättern eines Fashion-Magazins, einer Nähzeitschrift oder auf Instagram. Wer lässt sich hier nicht gerne inspirieren? 

Ich habe mir also ein Magazin geschnappt und meinen „To Sew“ Ordner auf Instagram vorgenommen: was gefällt mir, was habe ich mir mal abgespeichert, was will ich noch nähen?

Da hat’s dann schon wieder in den Nähfingern gekribbelt!

2. Aufräumen und Stoffvorräte sichten

Beseitige das Nähchaos in deinem Nähzimmer. Irgendwann ist es bei mir so chaotisch, dass ich nicht mehr weiß, was der To-Sew-, der UFO- und der Reste-Stapel ist.

Aufräumen hat mir geholfen, wieder mehr Überblick zu bekommen: was habe ich, was brauche ich und was zum Teufel hab ich mir dabei gedacht?!

Manche Stoffe hatte ich komplett vergessen, doch beim Sortieren direkt ein leichtes Sommertop oder luftiges Kleid vor Augen. Die Nähideen kamen langsam wieder.

3. Mach‘s dir leicht

Beginne mit einem Schnittmuster, das du schon ein paar Mal genäht hast. Oder such dir ein einfaches Schnittmuster mit Geling-Garantie heraus. So kommst du ganz schnell wieder in deinen Flow.

4. Ein Nähbuddy-Projekt

Hast du schon einmal gemeinsam mit einer Freundin genäht? Ich habe bereits einige Male per Videotelefonie mit einer Nähfreundin genäht. Am selben oder an unterschiedlichen Projekten, aber trotzdem gemeinsam. Es macht so viel Spaß! Wenn du einmal nicht weiterweißt, kannst du dir im besten Fall direkt Rat holen.

Diesen Blazer habe ich mir mit meinem Nähbuddy genäht und wir haben uns sogar über Stoffetauschen kennengelernt. 

5. Nähpläne visualisieren

Wenn du gerne zeichnest, dann verbinde doch dieses Hobby mit dem Nähen. Mach dir mit dem Bleistift eine Skizze deines zukünftigen Lieblingsteils oder nimm die technische Zeichnung des geplanten Schnittmusters als Vorlage.

Dein Nähprojekt so vor dir zu sehen ist doch eine riesige Motivation!

Mit meinem Tablet mach ich mir gerne eine Zeichnung meines nächsten Projekts.

Lass das Nähtief zu

Vielleicht ist es für dich im Moment aber eigentlich auch ganz okay, dass es dich nicht an deine Nähmaschine zieht? Nähen soll ja Spaß machen und eine Abwechslung zum Alltag sein. Machs dir anders schön: mit einer guten Serie oder einem spannendem Buch. Das Nähen läuft ja zum Glück nicht weg…


Unser Partner:

Unser Partner:

Unser Partner:
von: Tine

Über die Autorin

Ich bin Christine aka Tine von @frau_murmelwasser und nähe seit bald 10 Jahren. In meinem Feed nehme ich dich bei meinen Näh- und manchmal auch Zeichenprojekten mit. Schau doch mal vorbei, ich freu mich! Instagram Hat dir mein Artikel gefallen? Hast du eine Frage oder Anmerkung? Schreibe mir gern einen Kommentar

1 Kommentar

  1. Laura

    Liebe Tine,

    tolle Tipps die du für uns hast. Danke! So ein Näh- und Kreativ-Tief kennen wir wohl alle. Wie schön, dass die Lust am nähen wieder gekommen ist 😍

    Liebe Grüße
    Laura

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.